Sie sind hier: Newsletter > März 2024 > 
29.5.2024 : 10:22 : +0200

 

Nina Schneider - Christa Pellicciotta

 

 

Frühlingsgrüsse

Liebe Bücherleser und Blüemlisucher

Bei uns sind wieder viele Neuheiten eingetroffen! Schöne Bilderbücher, interessante Sachbücher oder unterhaltsame oder berührende Romane warten auf euch und für den Ostertisch haben wir auch eine feine Auswahl. 

Wir freuen uns über euren Besuch, ob zum Stöbern oder Kaffeetrinken, es lohnt sich auf jeden Fall!

Euer Wortreich-Team
Christa Pellicciotta und Nina Schneider

Dünnes Eis

- Empfehlung Christa
Dünnes Eis

Kurz vor ihrem hundertsten Lebensjahr wird Marietta von einer seltsamen Unruhe ergriffen. Dabei macht sie sich nicht viel aus den Geburtstagen, vielmehr beschaftigt sie, was in ihrer Umgebung passiert. In das Zimmer ihrer Heimnachbarin Gisela ist Herr Tacke eingezogen, mürrisch und ein alter Nazi, wird gemunkelt. Und in der Flüchtlingsunterkunft nebenan lebt ein kleiner Junge, der sie an ihren Sohn erinnert, der vor vielen Jahrzehnten die Flucht aus den Ostgebieten nicht überlebt hat. Nach und nach melden sich die Geister der Vergangenheit und fordern sie auf, sich endlich dem schmerzhaftesten Ereignis ihres Lebens zuzuwenden, das sie jahrzehntelang in ihrem tiefsten Inneren vergraben hatte. …mehr

Verborgen

- Empfehlung Nina
Verborgen

Auch in Eva Björg Ægisdóttirs drittem Krimi ist nichts so, wie es zunächst scheint, und sie erweist sich einmal mehr als Meisterin der psychologischen Spannungsliteratur.

Die Kleinstadt Akranes ist zutiefst erschüttert, als beim Brand eines Einfamilienhauses ein junger Mann ums Leben kommt. Als sich im Zuge der Ermittlungen von Kommissarin Elma und ihrem Team herausstellt, dass es sich um Brandstiftung handelt, sehen sie sich schnell mit einem äußerst komplexen Fall mit verschiedenen Verdächtigen konfrontiert. Und die letzte Online-Recherche des mutmaßlichen Opfers legt nahe, dass man es eventuell nicht nur mit einem, sondern mit zwei Morden zu tun haben könnte. …mehr

Das kleine Haus am Sonnenhang

- Empfehlung Gabriele
Das kleine Haus am Sonnenhang

Eine kleine Philosophie der Gelassenheit und des stillen Glücks: Alex Capus erzählt eine persönliche Geschichte über die Liebe zur Literatur und ein Leben im Einklang mit sich selbst. - Es sind die neunziger Jahre in Italien. In den Kneipen wird geraucht, an den Tankstellen wird man bedient. Alex Capus bezieht ein einsam stehendes Steinhaus am Sonnenhang eines Weinbergs. Dort verbringt er viel Zeit mit seiner Freundin und Freunden, dort sucht er die Einsamkeit, um an seinem ersten Roman zu schreiben. …mehr

Engadinerinnen

Engadinerinnen

Die Geschichten der 18 Frauen, die Angelika Overath porträtiert, sind ganz unterschiedlich, aber eines verbindet sie: die Liebe zum Engadin, wo sie alle leben, wobei manche zugezogen sind, andere ihr Heimatdorf nie verlassen haben.Von der 25-jährigen Studentin bis zur 83-jährigen Journalistin wird ein breites Spektrum an Lebensentwürfen aufgezeigt, die alle einzigartig sind. Sie bilden ein Panorama des weiblichen Teils der Engadiner Bevölkerung und zeigen für einmal nicht berühmte Personen, die Aussergewöhnliches geleistet haben, sondern diejenigen, deren Wirken zum Engadiner Alltag beiträgt: eine Kindergärtnerin, eine Hüttenwartin, eine Bäuerin oder eine Reinigungskraft beispielsweise.Inspirierend, berührend und zugänglich sind diese Porträts von Engadiner Alltagsheldinnen. …mehr

Tahara

- Empfehlung Nina
Tahara

Eine 'amour fou' unter der Sonne der Côte d'Azur. Als Marcel Klein, der berühmte Filmkritiker, in Cannes am ersten Festivalmorgen einen Espresso trinkt, lernt er die verführerische Französin Héloïse kennen. Jedes Mal, wenn sie sich zwischen Presse-Events, Partys und Premieren begegnen, streiten sie sich leidenschaftlich. Als Marcels Geheimnisse ihn einzuholen drohen, verlassen die beiden Hals über Kopf die Stadt. Denn auch Héloïse hat ein abgrundtiefes Geheimnis. Ein berührender und temporeicher Roman über die Lügen und die Liebe. …mehr

Der tiefblaue Traum

Ein junger Mann und eine junge Frau, Aimée, Tochter eines bekannten Kunstmalers, ziehen am Ende der 1980er-Jahre einen florierenden Computerhandel mit PC-Clones aus Fernost auf. Sie betreiben den Handel nach den Regeln des Handwerks, verkaufen ihre Ladenkette dann aber doch, um Kunst zu sammeln und die bedeutende Privatsammlung des Kunstmalers zu betreuen. Die beiden gehen später fest davon aus, dass die Maschinen in hundert Jahren alles übernommen haben werden und die einzige Möglichkeit, etwas Menschliches hinüberzuretten, darin besteht, jetzt Kunst zu sammeln, die nicht maschinenlesbar ist. …mehr


 

Hoppels Ostergeheimnis

- Empfehlung Nina
Hoppels Ostergeheimnis

Häschen Hoppel hat gute Laune, bis der Liefer-Dachs an seine Tür klopft. Mitten zwischen den warmen Strahlen der Morgensonne, den duftenden Frühlingskräutern und wunderschön bunten Blüten steht der Dachs mit seinem Lieferwagen voller Farbeimer. Schließlich ist bald Ostern, Zeit, die bunten Eier anzufertigen! Leider ist das Bemalen der Ostereier nicht gerade Hoppels Lieblingsbeschäftigung. Mit Henne Emma und Bär kommt der Hase auf eine tolle Idee: Er muss gar nicht alles allein vorbereiten. Natürlich muss die Zusammenarbeit der drei Tiere vor dem Fest geheim bleiben. Was würden sonst die anderen Tiere vom Osterhasen halten? …mehr

Ein Tiger im Zug

- Empfehlung Christa
Ein Tiger im Zug

Ein Junge ist mit seinem Vater auf dem Weg ans Meer. Im Zug trifft er auf einen Tiger und andere Tiere. Der Kleine ist begeistert, nur sein Vater scheint von all dem Trubel nichts mitzubekommen, denn er ist in sein Smartphone vertieft. Er bemerkt erst, was um ihn herum passiert, als der Tiger das Telefon mit einem Happs verschluckt. Am Bahnhof angekommen saust der Tiger mit dem Jungen in Richtung Strand. Da endlich hat der Junge die Aufmerksamkeit seines Vaters wieder und könnte nicht glücklicher sein. Mariesa Dulak hat eine berührende Geschichte über Aufmerksamkeit geschrieben. Abgerundet wird diese durch die verspielten Illustrationen von Rebecca Cobb. …mehr

Wo kommst du her, kleiner Frosch?

- Empfehlung Christa und Nina
Wo kommst du her, kleiner Frosch?

Dieses hochwertige Pappbilderbuch für Kinder ab 2 Jahren zeigt in 5 eindrucksvoll großen 3-D-Pop-ups die erstaunliche Verwandlung vom Ei über die Kaulquappe bis zum Frosch. Schöne Reime laden Kinder zum Gespräch über dieses Wunder der Natur ein. Dabei werden sie aus dem Staunen über die sich tummelnden Kaulquappen und hüpfenden Frösche nicht mehr herauskommen. …mehr

Bär und seine Brille

Bär hat seine Brille verloren ... Er muss sie bei Giraffe gelassen haben. Auf dem Weg zu ihr sieht Bär Tiere, die er noch nie gesehen hat. Ein urkomisches Abenteuer voller amüsanter Verwechslungen! Ein neues lustiges Bilderbuch aus der Feder von Leo Timmers, in welchem nicht alles so ist wie es scheint. …mehr

Henri und Henriette: Die Eier sind weg!

- Empfehlung Christa und Nina
Henri und Henriette: Die Eier sind weg!

Endlich ist der Frühling da! Die Vögel zwitschern, in Henris Garten sprießen die Blumen und Henriette legt ein Ei nach dem anderen. Aber was ist das? Eines Morgens sind die Eier alle weg. Spurlos verschwunden! Henri macht sich sofort auf die Suche, begleitet vom Schwein, das sich große Sorgen um seinen geliebten Pfannkuchen macht. Die Spur führt einmal über den ganzen Bauernhof, zum Dorfweiher und sogar in den großen Wald. Niemand ahnt, dass der Bauer etwas mit dem Verschwinden der Eier zu tun hat und für den ganzen Hof eine Riesenüberraschung plant. …mehr

Frantic (Spiel)

- Empfehlung Nina
Frantic

Handkarten loswerden kann jeder. Aber sie an deine Gegner zu verschenken und diese leiden zu lassen, macht mehr Spaß. Allerdings: Schadenfreude kommt vor dem Fall! Deine Mitspieler können dafür sorgen, dass alles zurück kommt - oder mit einer Ereigniskarte alles über den Haufen werfen. Frantic, so fies hast du noch nie Karten gespielt. …mehr